Werte

Wertschätzung - Toleranz - Dankbarkeit

Es ist uns ein Anliegen, Achtung vor sich selbst und anderen zu haben; dem anderen zuzuhören und sich ihm zuzuwenden.

Das setzt voraus, sich selbst und anderen das Recht auf eine eigene Meinung einzuräumen und diese zu tolerieren.

Nur so freut man sich und akzeptiert andere Standpunkte, Perspektiven und Haltungen; kann sie aufnehmen und sieht sie als Bereicherung.

Toleranz ermöglicht Wahlfreiheit innerhalb bestimmter Grenzen und die Entwicklung von starken Persönlichkeiten, die keine Angst haben.

Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist, das Kind dort abzuholen, wo es steht.

Wir als Erzieherinnen versuchen immer wieder im täglichen Zusammenleben mit unseren Kindern, den Blick auf die positiven Seiten des Lebens zu richten. Dazu gehört auch "Danke" zu sagen und dankbar zu sein für Dinge, die uns oft selbstverständlich erscheinen.

Wir möchten jedem Kind das Gefühl vermitteln: "Jeder ist wertvoll - so wie er ist."

Gemeinschaft: Freiheit und Einzigartigkeit

Unsere Kita bildet eine große Gemeinschaft und jedes Kind soll in dieser Gemeinschaft seinen festen Platz finden. Hierbei möchten wir die Kinder unterstützen. Die Kita soll für alle Kinder ein Wohlfühlort sein, in dem sie soziale Kompetenzen erfahren und erlernen. Wo jeder sich sicher fühlen kann, weil er getragen und aufgefangen wird.

Unsere Kita soll ein Lernort sein, in dem das Kind sich selbst und andere wahrnimmt. Wir sind bestrebt, jedes Kind in seiner Einzigartigkeit zu akzeptieren.

Wir freuen uns auf Ideenvielfalt, auf das Wissen und Können der Kinder und sehen dies als Bereicherung für unser Haus.

Wichtig ist uns, die individuellen Bedürfnisse der Kinder wahrzunehmen und ihre besonderen Stärken und Talente zu erkennen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Kinder sich ihrem Entwicklungsstand entsprechend entfalten und entwickeln können. Auch wenn sie Grenzen erfahren und erkennen müssen, soll sich ihre Persönlichkeit entfalten und entwickeln können.

Wir leben nach dem Leitsatz: "Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen" und geben ihnen immer die Freiheit, Kind sein zu dürfen.

Geborgenheit: Vertrauen und Verlässlichkeit

Wir bieten jedem Kind eine sichere Umgebung als Grundvoraussetzung, um in unsere Gemeinschaft hinein zu wachsen. Die Kita soll ein Glücksort sein, in dem das Kind Schutz, Sicherheit und Orientierung erfährt, damit es sich wohlfühlen kann.

In einer ritualisierten Umgebung erlebt jedes Kind feste Strukturen, die es ihm ermöglichen, Verlässlichkeit zu erleben.

Durch die Bindung an eine Bezugsperson erhält das Kind Geborgenheit und einen sicheren Hafen. Gleichzeitig fungieren wir als sichere Basis, von der aus das Kind los starten und Neues erleben kann. Durch unser Vertrauen und unser Zutrauen in seine Persönlichkeit und Fähigkeiten entwickelt das Kind Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Empathie: Hilfsbereitschaft und Anteilnahme

In einer herzlichen Umgebung empfangen wir jeden großen und kleinen Menschen mit offenen Armen. Wir stehen jedem Kind mit einer positiven Grundhaltung gegenüber und sind bestrebt, die Bedürfnisse aller sensibel wahrzunehmen und uns gegenseitig zu unterstützen.

Wir sehen es als unsere Aufgaben an, uns selbst zurückzunehmen und nur punktuell und gezielt zu helfen. Es ist uns wichtig, gegenseitiges Vertrauen aufzubringen, damit wir uns aufeinander einlassen und in die jeweilige Situation versetzen können.

So ist es uns möglich, mitdenkend und mitfühlend für einander da zu sein.

 

Humor

ist...
... wenn man trotzdem lacht.

In unserer Kita sind uns eine positive Stimmung und eine angenehme Atmosphäre wichtig.

Gemeinsam zu lachen baut eine Brücke zwischen Menschen und ist die Basis für gute Beziehungen. Natürlich legen wir Wert auf Ernsthaftigkeit und erleben im Alltag, dass ein Lächeln neue Türen öffnen kann. Das Kind kann bei uns erleben, dass Gelassenheit und die Fähigkeit, über sich selbst lachen zu können über negative Gefühle hinweghelfen kann.

Dadurch gelingt es dem Kind Mut zu fassen, nicht perfekt sein zu müssen und mit Fehlern humorvoll umzugehen.

Zeit

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." (aus Afrika)

Mit diesem Zitat wollen wir verdeutlichen, dass für das Kind Zeit ein wertvolles Gut ist.

Mit viel Geduld geben wir ihm Raum, Dinge in seiner Zeitlichkeit bzw. in seinem Entwicklungstempo zu unternehmen, um sich selbst verwirklichen und entfalten zu können. Ein Kind, das Zeit bekommt, erfährt Ruhe, Konzentration und Ausgeglichenheit.

Wir wollen dem Kind Zeit zum Ausprobieren und Experimentieren einräumen und unterstützen es, durch Langeweile Aktivitäten zu entwickeln.